Zuletzt aktualisiert: 08.12.2018

Stressfreies Familienleben

Babyalltag meistern ohne Stress

Kleinkind hoch 2 plus die Liebe meines Lebens

Wie ihr vielleicht wisst, haben mein Mann und ich 2 Kinder im Alter von 17 Monaten und 3 1/2 Monaten.
Wie wir das schaffen ohne zu verzweifeln oder abends komplett gestresst auf der Couch zu liegen? Ich verrate es euch?

Vorneweg, unser System passt bestimmt nicht auf jede Familie und ich weiß, dass jedes Kind/Baby anders ist, aber vielleicht ist für den ein oder anderen ja was dabei?

Humor

Jeder der Kinder hat weiß, dass es immer wieder chaotische Stunden oder Tage gibt. Ihr wollt Beispiele? bekommt ihr:

– man will los und in dem Moment, hat ein Kind gerade seine Windel so voll gemacht, dass es am Rücken raus läuft

– großes Kind läuft voller Freude auf dem Spielplatz in eine Schaukel, kleiner Kerl hat Bärenhunger und brüllt 

– man fährt von der Hochzeit von guten Freunden nach Hause und Kind übergibt sich im 5 Minuten Takt im hohen Bogen ins Auto

– Kranke Kinder sind immer anstrengend

… Ich könnte ewig so weiter machen, denn die Kleinsten sind reinste Chaoten und haben kein Verständnis für unsere Vorhaben und Bedürfnisse.
Auch hier ist unser Motto, Humor hilf!
Gerade bei Dingen die man sowieso nicht ändern kann, hilft es erstens Ruhe zu bewahren und zweitens das ganze mit einem Lächeln zu nehmen.

 

Organisation

Der nächste große Punkt in unserem Alltag ist Organisation.
Alles was man vorbereiten kann wird vorbereitet, Wickeltasche, Essen kochen et cetera, dazu benötigt es ein bisschen Disziplin, aber die lohnt sich. Nur wenn es gar nicht anders geht, erledige ich diese Sachen wenn die Kinder schlafen. In der Regel sind die Kids beim Kochen dabei oder spielen in der Wohnung wenn ich etwas vorbereite. Mal davon abgesehen dass es einfach praktisch ist, wenn die kleinen sich alleine beschäftigen können, halten wir diese Fähigkeit auch für extrem wichtig.
Wenn alles auf den letzten Drücker gemacht wird stresst das ungemein und manchmal haben die kleinen “Monster” gerade dann andere Pläne.
Bei mir klappt die Orga bestens, bei meinem Mann ist das nur themenbezogen der Fall 😉 Zuhause ist er der klassische Typ, „dass mache ich später“. Manchmal treibt er mich damit in den Wahnsinn.
Wer gut strukturiert ist hat viel mehr Zeit fürs Spielen mit den Kindern, aber auch für sich.

Entspannung

Der nächste Tipp aus unserem Alltag heißt, Ausruhen. Denn nur wer halbwegs ausgeruht ist kommt gut über den Tag. Wir haben das große Glück, dass unsere beiden Kinder gut schlafen. Da dies aber auch nicht immer so ist, kann man sich Nächte teilen oder wirklich schlafen, wenn die Kinder schlafen (ja das geht, denn wer gut organisiert ist, muss in der Zeit nichts anderes erledigen). Aber auch klar ist, es wird immer Phasen geben, da ist man seeeeehr müde und was soll ich sagen, da muss man einfach durch.

Zeit für sich

Das ist ein wichtiger Punkt den wir sehr beherzigen. Es ist bei uns so gut wie immer möglich, dass sowohl Mama, als auch Papa abends oder am Wochenende alleine unterwegs sind und Kinderfrei haben. Das tut gut, lädt Akku auf und macht Spaß, mal außerhalb von Wickeln und Co was schönes zu unternehmen.

Realitäts-Check

Zwischendurch hilft es sich ins Gedächtnis zu rufen dass man mit der ganzen Sache nicht die einzige Familie ist die ihre Herausforderungen hat. Es gibt da draußen noch Millionen anderer die das Familienleben auch meistern.

Partnerschaft

Jetzt kommt der ultimative Punkt, um dem Chaos im Babyalltag her zu werden. Es ist so wichtig wie simpel, eine gute Partnerschaft.
Die oben genannten Punkte helfen uns jeden Tag sehr aber kein System kann einem so viel Freiraum geben wir ein Partner auf den man sich verlassen kann.
Ich lehne mich Mal ganz weit aus dem Fenster und sage, wir sind so gut wie nie gestresst und genießen das Familienleben wirklich sehr (ok, wenn der Wutzwerg blau anläuft vor Zorn, kann das mal kurz stressen)
Was soll ich sagen, egal was ist, wir können uns aufeinander verlassen, über Schwierigkeiten reden, lieben uns nach über 10 Jahren noch so sehr, dass es nicht in Worte zu fassen ist…

Mit meinen Männern an meiner Seite ist (fast) alles möglich 🙂

PS: Und ja jeder meiner 3 Männer kann mich auf seine Art in den Wahnsinn treiben, aber immer nur ganz ganz kurz

2018-07-30T14:05:53+00:00

Zuletzt aktualisiert: 08.12.2018